Fuchs Sternanis, ganz

Verwendung

Gruß aus Fernost: Sternanis stammt ursprünglich aus China und wurde von den Engländern für die europäische Küche entdeckt. Als Weihnachtsgewürz sorgte er auch bei uns für Furore.

Sternanis kann viel mehr, als nur Plätzchen und Glühwein zu würzen. Er ist nicht mit Anis verwandt, sondern die Frucht eines magnolienartigen Baums. Er wird sparsam verwendet und passt ausnehmend gut zu Fisch, Meeresfrüchten und orientalischen Gerichten.

Zutaten

Sternanis

Nährwerte je 100g

Brennwert: 1664 kj (398 kcal)
Fett: 16 g
davon gesättigte Fettsäuren: 0.9 g
Kohlenhydrate: 44 g
davon Zucker: 34 g
Eiweiß: 12 g
Salz: 0.25 g