Zum Shop
Zurück

Das Gewürzmuseum im thüringischen Schönbrunn

Der Duft von Gewürzen liegt in der Luft, wenn Besucher sich dem beschaulichen Örtchen Schönbrunn im thüringischen Wald nähern. Veredelung und Verkauf von Gewürzen haben in Schönbrunn eine lange Tradition. Waren zu früheren Zeiten die Wurzelkrämer, Kräuterweiber und Buckelapotheker im Thüringer Wald unterwegs, so wurde 1873 das „Gewürzwerk Rud. Schmidt Wwe.“ von Maria Schmidt zusammen mit ihren Söhnen Emil, Karl und Friedrich in Unterneubrunn, dem heutigen Schönbrunn, gegründet. Bis zum zweiten Weltkrieg entwickelte sich so, getragen durch die folgenden Generationen, eine aufstrebende Gewürzfirma mit eigenen Anbaugebieten in Böhmen oder Ungarn sowie Niederlassungen in Köln, Berlin und Wien.
1948 kam es innerhalb der sowjetischen Besatzungszone jedoch zur Enteignung des Stammwerkes und die Fabrikantenfamilie Schmidt verlegte ihren Hauptsitz nach Köln. Nun begann mit der  „Konsum-Gewürzmühle“ eine neue Ära in Schönbrunn. Hier wurde ein breites Sortiment an heimischen wie exotischen Gewürzen verarbeitet – zudem war die Konsum-Gewürzmühle Alleinhersteller von Gewürzmischungen in Gläsern. Von dieser Zeit zeugen noch Fotos sowie originelle Ausstellungsstücke in den Vitrinen des Schönbrunner Gewürzmuseums.
1990 übernahm dann die FUCHS Gewürze GmbH Anteile an der Konsum-Gewürzmühle und seit 1992 gehört dieses Unternehmen komplett zur FUCHS Gruppe.
Im ehemaligen Zuhause der Gewürzfabrikanten Schmidt wurde nach ausgiebiger Umbau- und Renovierungsphase 2008 ein Gewürzmuseum eröffnet. Hierdurch wird anschaulich die lange Tradition der Gewürzproduktion und des –handels in der thüringischen Region dargestellt.

Es riecht nach Zimt und Nelken und würzige Pfefferschärfe kitzelt in der Nase. In selbst genähten Säckchen werden die wichtigsten Gewürze dem Besucher zum Anfassen präsentiert. Mit viel Einsatz und dekorativen Ideen unterstützen ehrenamtlich die Mitglieder des örtlichen Fremdenverkehrsvereins dieses Projekt, in dem die Geschichte des „Gewürzdorfes Schönbrunn“ aufgezeigt wird. Träger des Museums, das sich zusammen mit der Tourist-Information in der renovierten Schmidt-Villa befindet, ist die Gemeinde Schleusegrund.
Anschaulich zeigt sich auch die Vielfalt der FUCHS Gewürze dem Museumsbesucher in einem Original-Verkaufsmöbel wie auch in aromatischen Gewürzen zum Beschnuppern. Über die Geschichte, die Handelsrouten, die Heilwirkung oder die Würzkraft der Pflanzenteile informieren große, bunt bebilderte Texttafeln. Die würzigen Köstlichkeiten können nicht nur besichtigt , sondern dann auch gleich im angeschlossenen FUCHS Gewürzshop käuflich erworben werden.
Adresse:
Gewürzmuseum
Neustädterstr. 20
98667 Schönbrunn
Tel.: 036874-38255
http://www.schleusegrund.de/tourismus/gewuerzmuseum.html
E-Mail: info@schleusegrund.de
Eintrittspreise:
Erwachsene:                   3, 00€
Schüler/Studenten:          2, 70€
Kinder ab 11 Jahre:        1, 50 €
Familie mit 2 Kindern:    7, 50 €
Gruppen ab 10 Personen und Inhaber der Thüringer Wald Card erhalten 10% Rabatt.
Öffnungszeiten:
Montag: Ruhetag
Dienstag – Freitag: 9.00 Uhr – 16.00 Uhr
Samstag: 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Sonntag: 13.00 Uhr – 16.00 Uhr

Weitere Termine, auch für individuelle Gruppenführungen, nach Vereinbarung möglich.
Fuchs Gewürze GmbH • Industriestraße 25 • 49201 Dissen a.T.W.
Presse
AGBKontaktImpressumDatenschutzNutzungsbedingungen